[QUOTE=Patentheini;33060]Hallo zusammen,

das Thema wurde zwar schon in der Vergangenheit besprochen, aber da ich an einer aktuellen Meinung interessiert bin, eröffne ich einen neuen Thread.

Es gibt um die Frage, die sich wohl viele Patentanwälte stellen: Bleibe ich in einer Kanzlei (und strebe eventuell die Partnerschaft an) oder wechsel ich in die Industrie?

Zitat Zitat von Patentheini Beitrag anzeigen
Meine Einschätzung der derzeitigen Lage (ich bin für Input offen):
- die Industrie drückt immer mehr die Preise (vermutlich bedingt durch Mondpreise, die manche Kollegen verlangt haben und immer noch verlangen)
Kann ich bestätigen.

Zitat Zitat von Patentheini Beitrag anzeigen
- die Patentstrategie (also der spannende beratende Teil) verschiebt sich immer mehr in Richtung Inhouse Patentabteilungen
Kann ich bestätigen, war immer schon inhouse.

Zitat Zitat von Patentheini Beitrag anzeigen
- in der Kanzlei arbeitet man entweder effizient Akten der Großindustrie ab (und kann dann sehr gut davon leben)
Kann ich bestätigen für die Großindustrie als Auftraggeber.
Stelle ich mir als Kanzleimitarbeiter recht frustrierend vor, eine Anmeldung nach der Anderen eines Großkonzerns abzuarbeiten, insbesondere wenn es auch noch dasselbe Gebiet ist.

oder man ist im Rahmen von mittelständischen Mandaten auch beratend tätig (kämpft dann aber, ein Einkommen, das unsere lange Ausbildung wiederspiegelt, zu erhalten) - die eierlegende Wollmilchsau (gutes Gehalt + spannende Tätigkeiten) gibt es kaum noch

- selbst wenn man Partner wird, ist das Risiko sehr hoch, dass das Einkommensniveau sinkt; und bis dahin wird der Kostendruck nach unten (sprich: PaFas, Junganwälte) weitergegeben


Zitat Zitat von Patentheini Beitrag anzeigen
Welche Gründe sprechen eurer Meinung nach für die Industrie und welche für die Kanzlei? Ich bitte um eine respektvolle und konstruktive Diskussion.
Nach meiner Einschätzung kommt in der Industrie das anwaltliche Arbeiten (materielles Patentrecht, Verhandlungen etc.) zu kurz. Es geht mehr um das Thema Portfoliomanagement, Erfindungsmeldungen abgreifen, vorgegebene Zahlenziele erreichen, Bürokratie, verwaltung etc.

In einer Kanzlei würde ich mir erhoffen, dass man sich auf sein Fach, nämlich Patentrecht und Technik, konzentrieren kann und das Aufgabengebiet vielfältiger ist (wenn man nicht nur für einen Großkonzern Anmeldungen schreibt). Wie sehr Ihr das ?